Unser Praktikant aus dem Süden

Mein Name ist Jakob Güntter und ich werde vom 17.3.- 11.4. ein Praktikum in der Epiphanias-Gemeinde machen. Hier möchte ich mich gerne kurz vorstellen.

Seit einem Jahr studiere ich in Heidelberg evangelische Theologie mit dem Ziel, Pfarrer zu werden. An der Uni bin ich allerdings schon länger, zuerst habe ich einen Bachelor in Geschichte und Theologie gemacht. Dabei habe ich meine Leidenschaft für Theologie und meine Faszination für die vielseitigen Aufgaben des Pfarrberufs entdeckt und deshalb beschlossen, ein Pfarramtsstudium anzuschließen.

Obwohl ich in einem Pfarrhaus aufgewachsen bin, bin ich über Umwege zur Theologie gekommen. Vor dem Studium habe ich erst ein Jahr lang in den Niederlanden ein FSJ gemacht und mit Obdachlosen gearbeitet. Anschließend war ich in Frankreich, wo ich eine längere Zeit in der Gemeinschaft von Taizé gelebt habe. An beiden Orten habe ich sehr unterschiedliche Formen von gelebtem Christentum erfahren, weswegen ich mit dem Theologiestudium mein Verständnis der Glaubensinhalte und ihrer Geschichte vertiefen und gleichzeitig herausfinden wollte, an welchem Ort und wie ich meinen Glauben leben möchte. Dabei ist mir klar geworden, dass mein Bild vom Pfarramt einseitig war und ich mir den Pfarrberuf mit seinen vielen unterschiedlichen Facetten sehr gut vorstellen kann.

Neben dem Studium mache ich gerne Musik, engagiere mich in der ESG (Evangelischen Studierendengemeinde)  und beim Kirchentag und lebe mit den verschiedensten Projekten meine Kreativität aus.

Ich freue mich sehr auf das Praktikum in der Epiphanias-Gemeinde und darauf, die Gemeinde kennenzulernen. Ursprünglich komme ich nämlich aus Villingen-Schwenningen im Schwarzwald. So habe ich das Gemeindeleben in einer württembergischen Kleinstadt kennengelernt und freue mich jetzt auf die Großstadt im Norden!